Baujahr: 1931/32
Produzent: SDW
Rahmennummer: 776 974

Beschreibung
ACHTUNG :
Seit heute um 11:50, Sonntag,4.Mai 2014,
Gedenktag des Hl.FLORIAN, Patron aller
Feuerwehren, reserviert für BAYERN !

Dokumentiert und versandt
vom Postpartner in Admont heute,
am schönen Samstag,10.Mai 2014.

Heute abgewogen, mit frischer Bergluft
in den alten Schläuchen: 14,15kG
(laut meiner elektronischen Paketwaage).

Pedale und Sattel von einem Sportrad
von ungefähr 1950 !?

Sportpumpe "STYRIA" von ca.1938-55 von der
Steyr Daimler PUCH AG ( = SDP ) in Graz.

Styria Dürkopp Fahrradwerke Graz (=SDW),
Baumgasse 17

Die Rahmennummer von diesem Renner ist
zumindest für mich die derzeit höchste
von einem Fahrrad der SDW 1897 -1932.

Rennlenker mit exakt dazu passendem
dreidimensional geschmiedetem Bremshebel!!!

Rahmenhöhe : 54cm

also nur gut geeignet für Herren als
Sammler mit einer "Höhe" von ca.1750mm.

Originale Naben :
TORPEDO "31" im Hinterrad,
spezielle etwas leichter
gebaute Vordernabe von SDW !

Es handelt sich hier um
ein echtes Sportrad :
leichter Rahmenbau
gerade Sattelstreben
keine Steuersperre
Sport-Ausfallenden ohne Kettenspanner

dieses Sportrad dürfte irgendwann NACH dem
unseligen 2.Weltkrieg umgebaut worden sein :
verchromte Felgen statt der Wulstfelgen,
und zwar für die damals und bis 1987 übliche
Draht-Bereifung 28x11/2 Zoll = 40x635mm,
verchromte Kotschützer,
STYRIA Lastik-Sattel,
Klingel aus Italien,
vermutlich wurden auch die beiden
Lagerschalen von der Steuerung ausgetauscht,
habe originale SDW-Schalen photographiert,
der vernickelte Konus dürfte stimmen,
ebenso original ist der etwas speziell
geformte vernickelte Laternenhalter.

Dermaßen grauslich abgenutzte Pedale aus
den 70-/80-er Jahren habe ich sein 1982
kaum jemals gesehen, extra dokumentiert...

Das sportliche Tretlager dürfte zu dieser
Zeit von SDW bereits zugekauft worden sein.

Dieses Fahrrad habe ich in bereits
großteils zerlegtem Zustand geliefert
bekommen am Donnerstag,7.März,
weiter zerlegt und dokumentiert habe
ich es am verregneten Nachmittag des
Samstags, 9.März 2013.

Zusammenbau am traumhaft schönen Feiertag
"Maria Himmelfahrt", in Tirol genannt der
"Hohe Frauentag", überall mit Prozession,
am Donnerstag, 15.August A.D.´13.

Probleme mit den Kurbelkeilen,
aber nun paßt´s !

Tretscheibe und linke Kurbel mit
Stempel 7 30, wohl für Juli 1930.

Gewicht mit schwerem ASSMANN-Sattel
aus den 40/50-er Jahren: 15kg

Kurze Testfahrt mit dem ungewöhnlich kurz
gebauten kleinen Sportrad am Abend gegen
20:30 nach dem Rosenkranz um 19Uhr für einen
Verstorbenen in der Haller Pfarrkirche.

Austausch von Sattel und Pedalen
am Freitag,16.8 :
Sattel von BAL = Gebrüder Assmann Nr.66

Eigene Kosten bisher mit zusätzlichem
Renn-Sattel aus Frankreich "IDEALE": 400Euro

Dokumentation vom Samstag,17.8.´13.

Nicht zu verkaufen:
"volle" DIAMANT Tretscheibe
aus Graz, mit 60Zähnen
Kettenteilung 1/2 Zoll,
aus Grazer Produktion:
Eingetauscht anfangs Oktober,
und dokumentiert am schönen
Samstag, 19.Oktober 2013.

Photos

PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
PhotoPhotoPhoto
Photo

Verlinken

Wenn Sie zum Beispiel in einem Foren-Eintrag einen Link zu diesem Fahrrad einfügen möchten, kopieren Sie bitte den BBCode unterhalb und fügen Sie ihn dort an der gewünschten Stelle in Ihrem Beitrag ein:
[url=http://josef.hammerle.me/bike/detail/id/264/name/SDW+D%C3%9CRKOPP+Diamant+1931+1932]SDW DÜRKOPP Diamant (1931/32)[/url]

Wenn Sie auf anderen Websites wie zum Beispiel Foren Bilder dieses Fahrrades einfügen möchten, klicken Sie bitte hier!